Kontrollierter Heimerfolg für die Bezirksliga-Elf

Kontrollierter Heimerfolg für die Bezirksliga-Elf

Bezirksliga-Elf 23.09.2019

Am gestrigen Sonntag gastierte der VFR Germania Ochtersum bei sommerlichen 25 Grad im Herbst an der großen Barnte. Dieses schöne Wetter wollten auch die Zuschauer nutzen und so verfolgten knapp 200 Freunde des gepflegten Ballsports das Geschehen. In der nahen Vergangenheit kam es zu keinem Kräftemessen mit den jungen Aufsteigern, die Woche für Woche zur „#Germanenattacke“ aufrufen. Jedoch gibt es in der Historie zwei Ereignisse, die immer mit dem Gegner in Verbindung gebracht werden. Auf der einen Seite die Geschichte um das kuriose Phantomtor von Ochtersum aus dem Jahr 2007, wo selbst das Sportgericht nicht klären konnte, ob der Ball nun regulär oder durch ein Loch den Weg ins Tor fand. Auf der anderen Seite der Last-Minute-Aufstieg der Einumer in Ochtersum am letzten Spieltag 2015. Nun zum Spiel:

Mit fast voller Kapelle hatten Hartmann und Gebhard wieder einmal die Qual der Wahl die richtige Elf für den Gegner auf den Platz zu bringen, doch sie sollten die richtige Mischung finden. Nach einer 10 minutigen Abtastphase übernahmen die Hausherren immer mehr das Geschehen und erspielten sich bereits in der ersten Halbzeit mehrere gute Gelegenheiten. Zunächst waren es Kern und Grist, die beide per Kopf am starken Gästekeeper scheiterten. Anschließend verpasste Karger aus dem Gewühl die Führung und Meyers Kopfball konnte nur noch auf der Linie von einem Feldspieler geklärt werden. Kurz vor der Pause dann noch eine Großchance als Riebesell im 1 gegen 1 aus rund 11 Metern den Kürzeren zog. Die Gäste beschränkten sich überwiegend auf das Konterspiel, was spätestens jedoch am 16er von der herausragenden Hintermannschaft um Raskopp, Meyer, Heidrich und Grist beendet wurde. Sauermann musste über die komplette Spielzeit nicht gefährlich eingreifen.

Nun heißt es so schön: Wer die Chancen vorne nicht nutzt, wird oftmals bestraft. Zum Glück war dies am heutigen Tage nicht der Fall. Einum blieb weiter am Drücker und kam oft über die quirligen Sonnenfeld und Giesa in die gefährliche Zone. Es ist unklar, ob ihre Gegenspieler nach den vielen Drehungen überhaupt den Weg nach Hause gefunden haben. So dauerte es bis zur 60. Minute bis das erlösende 1:0 fiel. Nach Kopfballhereingabe von Henkel nahm Riebesell den Ball Volley aus der Drehung und feuerte in „Lazer-Manier“ den Ball in den Winkel. In der 75. Minute war es dann der eingewechselte Jürgens, der nach starkem Solo nur noch regelwidrig am Abschluss gehindert werden konnte. Den berechtigten Foulelfmeter verwandelte Grist souverän zum 2:0 Endstand. Kurz vor Schluss dann noch ein Aufreger, zumindest für den Ochtersumer Trainer. Nachdem ein bereits gelbverwarnter Spieler der Ochtersumer bei einem Klärungsversuch draufgehalten hat, entschied der Schiedsrichter aus unserer Sicht (auch aus Sicht einiger Ochtersumer Spieler) korrekterweise auf Gelb-Rot, selbst wenn das Foul so keine Absicht war. Dies brachte den Trainer (der zu dem Zeitpunkt bereits die gelb-rote Karten gesehen hatte) so sehr in Rage, dass er sich zunächst weigerte den Platz zu verlassen, was selbst der Gästemannschaft sichtlich unangenehm war. Auch, wenn die Emotionen manchmal hochkochen und Entscheidungen schwer zu verstehen sind, sollten die jungen Schiedsrichter nicht derart belastet werden. Aus unserer Sicht und auch nach Meinung vieler Zuschauer hat das Gespann einen guten Job gemacht.

Überschattet wurde der Sieg noch von der Knieverletzung des eingewechseltet Riemanns. Dieser blieb während einer Drehung im Rasen hängen und verdrehte sich das Knie und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Eine genaue Diagnose steht noch aus. Wir wünschen unserer Nummer #32 an dieser Stelle schon einmal gute Besserung und hoffen, dass du dich schnell erholst. #comebackstronger

Fazit: Die Männer mit der Klus auf der Brust gewinnen souverän gegen einen sehr jungen Gegner mit viel Potenzial. Wir hoffen, dass die Entwicklung in der Bezirksliga schnell fruchtet und der Klassenerhalt gemeistert wird. Eine durchweg sympathische und faire Mannschaft, wie die Germanen sich an dem Spieltag präsentierten, ist nur das Beste für die weitere Saison zu wünschen. Am nächsten Sonntag geht es dann nach Alfeld. Die Alfelder sind unerwartet stockend in die Saison gestartet, sollten aber auf keinen Fall unterschätzt werden.

Weitere Fotos findet ihr wie immer auf unserer Facebookseite!

SV Einum

2 : 0

VFR Germania Ochtersum

Sonntag, 22. September 2019 · 15:00 Uhr

Bezirksliga Hannover Staffel 4 · 09. Spieltag

Schiedsrichter: Fynn Bothe Assistenten: Gerrit Karge, Alexander Gakis Zuschauer: 200

Startaufstellung

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.