Trotz Überlegenheit: Nullnummer in Nordstemmen

Trotz Überlegenheit: Nullnummer in Nordstemmen

II. Herren 09.09.2020

Am ersten Spieltag war unsere Reserve zu Gast bei der Zweitvertretung des VfL Nordstemmen. Der Gegner war weitestgehend unbekannt, da man vor der Neugliederung zu dieser Saison in unterschiedlichen Staffeln der 1. Kreisklasse gespielt hatte. Einum-Coach Jerome Bürkle konnte spielerisch nahezu aus dem Vollen schöpfen, mit einem Wermutstropfen: 14 Feldspieler waren verfügbar, Stammtorhüter Floyd Janning fehlte jedoch. Als Ersatz konnte man das "Schweizer Taschenmesser" Tobias Herter verpflichten, der aufs Neue zur Stelle war, als es brannte. Bei herrlichem Fußballwetter wurde das Spiel um 15 Uhr angepfiffen.

 Die Partie begann mit gegenseitigem Abtasten, ohne nennenswerte Offensivaktionen. Für den Zuschauer zeigten sich die Nordstemmer in der Anfangsphase leicht überlegen, Einum fand zunächst nicht so recht ins Spiel. Nach etwa zehn Minuten konnte man sich dann aber die ersten Spielanteile und auch Chancen erarbeiten. Die Offensive um Yannik Bode, Arne Behrens und Lauritz Aue war sowohl stark gegen den Ball und konnte einige Bälle im Angriffsdrittel erobern als auch tempoüberlegen, wodurch die aus der Schaltzentrale um Kapitän Steffen Pyschnyj gespielten längen Bälle hervorragend erlaufen werden konnten. Zwei hervorragende Abschlussmöglichkeiten durch Bode blieben jedoch ungenutzt, wobei der Ball einmal am Gehäuse knapp vorbei zischte und in der anderen Situation im Eins-gegen-Eins gegen den Torwart der nachsetzende Nordstemmer Verteidiger in höchster Not klären konnte. Mittlerweile gab es ein klares Übergewicht zugunsten der Einumer. Die Nordstemmer kamen nur punktuell zu Chancen, wie einem Lattentreffer nach verunglückter Flanke. Den Ball so aufs Tor zu bringen, dass Keeper Herter ernsthaft geprüft wurde, schafften sie nicht. Einums Constantin Clemens scheiterte  kurz vor dem Seitenwechsel noch einmal mit einer unwiderstehlichen Direktabnahme aus 18 Metern am Keeper des VfL, der mit einer Flugeinlage seinen Teil zur Galerie beitrug. Mit einem Unentschieden ging es dann in die Pause, es wirkte nur wie eine Frage der Zeit, bis der Führungstreffer für die Einumer hier fallen müsste.

 Zurück auf dem Platz ging es weiter wie zuvor. Einum war am Drücker und das mittlerweile überfällige Führungstor lag in der Luft. Neuzugang Maximilian Klose, der am heutigen Tag in seinem fünften Spiel für den Verein die gefühlt neunte Position bekleidete, hatte viele Spielanteile auf der Zehnerposition und war auch an der ersten Großchance im zweiten Durchgang primär beteiligt. Klose setzte sich nach Zuspiel von Paul Keller über die rechte Seite mit weltraumhaften Geschwindigkeitsvorteilen durch und legte aufs Tor zulaufend quer auf den mitgelaufenen Behrens. Durch den noch leicht touchierenden Verteidiger bekam Behrens den Ball aufs Standbein und konnte ihn deshalb nicht im leeren Tor unterbringen. Die Einumer wussten nun, dass alles andere als ein Sieg sich hier wie eine Niederlage anfühlen würde und erhöhten weiter den Druck. Rückkehrer Marcel Wegener sowie Till Rössner wurden in der 59. Minute eingewechselt und konnten direkt dazu beitragen weitere Chancen zu kreieren. Mit seinen ersten Ballkontakten schickte Wegener den startenden Rössner nach Doppelpass über die rechte Seite auf die Reise. Von der Grundlinie bediente der Flügelspieler den am Elfmeterpunkt einlaufenden Klose. Die nachfolgende Direktabnahme landete leider knapp neben dem Tor. Einum ließ nicht locker, Yannik Bode und Arne Behrens scheiterten am Nordstemmer Keeper, der mit einer Dreifachparade den Rückstand verhinderte. Zusätzlich kam noch Goalgetter Agim Leshko in die Partie, der prompt eine gute Chance aus etwa 15 Metern bekam, der Ball jedoch neben dem Tor landete. Dann die 80. Minute: Nach einem eigentlich zu lang geratenem Zuspiel von Wegener eroberte Rössner im Strafraum den Ball vom Nordstemmer Außenverteidiger, war frei vorm Tor und wurde von seinem Gegenspieler ringkampfartig am Abschluss gehindert und zu Boden gerissen. Der eigentlich Souverän pfeifende Schiedsrichter zeigte hier sofort Weiterspielen an. Über einen Elfmeterpfiff hätte sich in dieser Situation nicht einmal der Gegner beschwert. Auch in der Schlussphase hatte Einum noch weitere Chancen auf das Führungstor, doch nun schnupperte Nordstemmen noch daran, den Spielverlauf komplett auf den Kopf zu stellen. Nach einer Freistoßflanke kam Marius Bauch im Einumer Fünfmeterraum zum Kopfball, doch traf nicht richtig und setzte den Ball neben das Tor. Auch ein Konter in der Schlussminute wurde noch einmal gefährlich, doch konnte mit vereinten Kräften geklärt werden. Der Schlusspfiff bedeutete für die Einumer am Ende ein Durchatmen, nicht noch das Tor kassiert zu haben, aber auch Unzufriedenheit darüber, hier nicht frühzeitig den Sieg eingetütet zu haben.

 Direkt nach dem Spiel überwiegt natürlich der Frust über die nicht genutzten Chancen und liegengelassenen Punkte, jedoch kann man nach der Leistung eigentlich positiv gestimmt in die nächsten Spiele gehen. Grundsätzlich zeigte die II. Herren eine starke Leistung, offensiv wie defensiv, bei der lediglich die Veredelung der Chancen fehlte. Das nächste Spiel am kommenden Sonntag (13.09.) gegen die Regionalligareserve des VfV Borussia 06 Hildesheim wird dennoch ein Härtetest, konnten die Hildesheimer ihren Auftakt doch mit 7:2 für sich entscheiden. Anstoß ist um 15:00 Uhr im Sonnentaler Sportpark an der Großen Barnte. Wir bitten wiederum alle Gäste das bestehende Corona-Konzept zu beachten.

VfL Nordstemmen 2

0 : 0

SV Einum 2

Sonntag, 6. September 2020 · 15:00 Uhr

1. Kreisklasse Hildesheim St. A · 01. Spieltag

Schiedsrichter: Marcel Paust Zuschauer: 50

Startaufstellung

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.