Wieder einmal kein Sieg für die Zweite

Wieder einmal kein Sieg für die Zweite

II. Herren 22.10.2018

Sieben Wochen ist der letzte Sieg der „Zweiten“ mittlerweile her. Die Devise am vergangenen Sonntag gegen den Tabellendritten aus Sarstedt war also, nach 90 Minuten als Gewinner vom Platz zu gehen. Gerade da man gegen die Mannschaften aus der Spitzengruppe bisher immer gute Partien abgeliefert hatte, zeigte sich Coach Jerome Bürkle zuversichtlich.

Mit 13 Punkten aus den letzten fünf Spielen und einer Menge Aufstiegsambitionen im Gepäck reisten die favorisierten Gäste an die Große Barnte an. Viel davon sehen, konnte man jedoch nicht, und auffällig wurden die Sarstedter nicht gerade durch ihr Fußballspiel - dazu später mehr.
Während der ersten halben Stunde neutralisierten die Teams sich gegenseitig nahezu komplett, wodurch es zu keinen nennenswerten Szenen auf beiden Seiten kam. Keiner war zu dem Zeitpunkt bereit, mehr zu riskieren als nötig.
Gute zehn Minuten vor der Halbzeitpause drehten die Einumer dann jedoch etwas mehr auf, brachten die Partie unter ihre Kontrolle und kamen auch direkt zu guten Möglichkeiten. Nach einer Ecke ließ Yannik Bode einen Sarstedter wunderbar ins Leere laufen und setzte zum Kunstschuss an. Der Keeper der Gäste wäre ohne Chance gewesen diesen Distanzschuss zu parieren, doch das Glück war auf Seiten der Gäste. Der Ball setzte auf dem Lattenkreuz auf und prallte von dort aus ins Toraus. Keine zwei Minuten später setzte sich der Einumer Joey Janning wunderbar gegen die gegnerische Abwehr durch, doch auch er konnte seine Mannschaft nicht in Führung bringen. Von den Gästen kam bis dato nicht sonderlich viel. Jeder Abschluss ging meterweit neben das Einumer Tor und die beste Gelegenheit zu kontern hatten sie in der 42. Minute nach einem Missverständnis im Einumer Mittelfeld. Doch auch hier musste Keeper Felix „Wolli“ Wollenweber nicht eingreifen, sodass er auch nach 45 Minuten nicht einen gefährlichen Abschluss parieren musste.

Folglich kamen die Teams nach der Pause mit einem 0:0 aus der Kabine, aber gleich die erste Einumer Aktion sah sehr vielversprechend aus. Unsere Nummer 10 „Melo“ Wegener ließ direkt nach Wiederanpfiff die gesamte Abwehr der Gäste im Alleingang ziemlich alt aussehen, scheiterte jedoch am Keeper. In der 53. Minute kam es dann zu der ersten Großchance des FC. Der Sarstedter Stürmer lief allein auf das Einumer Tor zu, jedoch konnte „Wolli“ wieder ein Mal beweisen, wie stark er im Eins-zu-Eins ist und hielt die Null für die „Zweite“ fest. Während der ersten 20 Minuten der zweiten Halbzeit kombinierten die Gastgeber sich im Mittelfeld oft wunderbar durch die Reihen des FC und erspielten sich eine Menge guter Möglichkeiten. Vor allem Joey und Floyd Janning wurden oft durch Bälle aus dem zentralen Mittelfeld oder von der linken Flanke gut in Szene gesetzt, verpassten jedoch oft nur um Zentimeter den Ball. In der 60 Minute kamen noch einmal die Sarstedter zu einem Torabschluss. Ein Ball aus dem Halbfeld wurde in der Viererkette abgefälscht und so noch einmal brandgefährlich – allerdings kein Problem für den Einumer Keeper. Danach kam es noch zu ein zwei guten Einumer Gelegenheiten durch Bode von der linken Seite und durch Kapitän Steffen Pyschnyj aus der Distanz. In Führung bringen konnte sie ihre Mannschaft jedoch nicht.

Dann der Aufreger der Partie zwei Minuten vor Schluss - nach einem langen Ball spielte der Sarstedter Rechtsaußen den Ball zurück in den Fünfmeterraum der Hausherren, doch schon bevor der Ball im Netzt zappelte, Pfiff der mitgelaufene Unparteiische Tobias Kohn ab – Abstoß. Angesichts der Tatsache, dass der Ball sich einen knappen Meter im Toraus befand eine völlig korrekte Entscheidung. Dies sahen die Gäste und vor allem die Nummer 9 des FC, Alexander Skabowski, jedoch etwas anders. Es kam zur Rudelbildung und der Schiedsrichter wurde von den Gästen angegangen. Der größte Aufreger war jedoch der Kopfstoß der Sarstedter Nummer 9 gegen Jonas Plaschke, worauf hin Skabowski zurecht mit glatt rot vom Platz flog. Die nicht nachvollziehbare Reaktion darauf war, dass nicht nur der Spieler, sondern auch Trainer und mitgereiste Fans aus Sarstedt ausfallend gegenüber dem Schiedsrichter sowie Einumer Spielern und Zuschauern wurden. Alles in Allem viel unschöne Aufmerksamkeit für den Tabellenletzten der Fairnesstabelle.

 

Kurz nach dieser Aktion beendete der Schiedsrichter die Partie und die Einumer Jungs konnten sich mit dem einen Punkt, auch wenn eventuell ein Sieg drin gewesen wäre, zufrieden zeigen. Wenn die Mannschaft in den nächsten Wochen wieder solche Leistungen abruft, wird man sich bald wieder über einen Sieg der „Zweiten“ freuen können.

SV Einum 2

0 : 0

1. FC Sarstedt 2

Sonntag, 21. Oktober 2018 · 15:00 Uhr

1. Kreisklasse Hildesheim Staffel A · 15. Spieltag

Startaufstellung

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.