II. Herren ärgert den Tabellenführer

II. Herren ärgert den Tabellenführer

II. Herren 08.10.2018

Am Sonntag stand nach nur einem Punkt aus den letzten vier Spielen für die II. Herren des SV Einum erneut eine ganz schwere Partie an. Zu Gast an der Großen Barnte war der VfB Oedelum, welcher die 1.Kreisklasse bisher als Tabellenführer dominierte. Die Rollen in dieser Partie waren also klar verteilt, sodass der SVE komplett ohne Druck aufspielen konnte.

Den Beginn der Partie verschlief die Bürkle/Grimm-Elf jedoch zunächst. Man kam nicht in die Zweikämpfe und der Zugriff zum Spiel fehlte. Oedelum präsentierte sich mit breiter Brust und stürmte Angriff um Angriff auf das Einumer Tor zu. Allein in den ersten 20 Minuten kamen die Gäste zu zahlreichen guten Einschusschancen, doch drei Mal verhinderte das Aluminium den Führungstreffer. Der SV Einum wachte nun doch aus seiner Lethargie auf und kämpfte sich zurück in die Partie. Die Defensive stand nun sicherer und es gelang zunehmends den Ball durch die eigenen Reihen laufen zu lassen. Mit mehr Kontrolle über das Spiel entstanden nun auch die ersten Chancen für "die Zweite". Die Doppelspitze, bestehend aus Lauritz Aue und Johannes Wert, machte die Bälle vorne gut fest und verstand es die nachrutschenden Spieler mitzunehmen. Die beste Chance der Einumer hatte dann Lauritz Aue per Schuss aus 16 Metern Entfernung, doch der Ball fand den Weg ins Tor auch hier nicht. Mitten in diese Drangphase der Einumer hinein dann ein Konter des Tabellenführers aus Oedelum: Mit einem langen Ball in die Schnittstelle wurde die aufgerutschte Hintermannschaft des SVE ausgehebelt und zwei Oedelumer liefen kurz vor der Halbzeitpause auf SVE-Keeper Felix Wollenweber zu. Der mitgelaufene Stürmer wurde durch die Verteidigung so abgedeckt, dass es für den ballführenden Angreifer nur die Möglichkeit des Torabschlusses gab, doch Einum's Wollenweber blieb im 1gg1 der Sieger und wehrte den Ball mit dem Fuß ab. Bis zum Pausenpfiff passierte dann nicht mehr viel.

Aufgrund der mehrfachen guten Chancen der Gäste und der Lattentreffer konnte man aus Sicht der zweiten Herren sicherlich von einem glücklichen 0:0 Pausenstand sprechen. Nach überstandenen Anfangsschwierigkeiten zeigte die Mannschaft wieder guten Fußball, der Lust auf mehr machte.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit versuchte der VfB aus Oedelum direkt wieder das Tor zu erzielen und agierte hierbei ziemlich offensiv. Dem SVE ergab sich so etwas Platz zum Kontern. Zwingende Torchancen entstanden hierbei auf beiden Seiten zunächst nicht. In der 55. Minute dann die große Chance für den Tabellenführer. Nach einer Flanke von der linken Seite kam Oedelum Stürmer aus 5 Metern Entfernung frei zum Kopfball. Eine riesige Chance zum 0:1, aber Felix Wollenweber im Tor des SVE packte zu und hielt den Ball fest. In der 60. Minute reagierte Jerome Bürkle mit einem Doppelwechsel: Für Johannes Wert und Floyd Janning kamen Yannik Bode und Joey Janning in die Partie. Kurz nach seiner Einwechslung wurde Stürmer Joey Janning super bedient und lief frei auf das Tor des VfB zu. Beim Versuch den Ball am Torwart vorbeizulegen wurde Janning von selbigem klar innerhalb des Strafraums von den Beinen geholt. Doch der Schiedsrichter meinte es in dieser Szene nicht gut mit den Einumern und entschied auf Freistoß auf der 16er-Kante anstelle des fälligen Strafstoßes. Der anschließende Freistoß brachte nichts ein. "Die Zweite" kam nun immer häufiger gefährlich vor das Tor des VfB Oedelum, sei es durch Standards oder aber auch gut erspielte Angriffe. So spielte beispielsweise Yannik Bode seinen Gegenspieler über die rechte Außenbahn aus, zog in den Strafraum und legte ab für den 7 Meter vor dem Tor stehenden Lauritz Aue. Aue traf den Ball in dieser Situation jedoch nicht. Die Riesenchance dann in der 90. Minute: Nach einer Flanke von der linken Außenbahn kam Constantin Clemens 7 Meter vor dem Tor zum Kopfball. Der Ball rutschte durch auf den zweiten Pfosten, wo Joey Janning den Ball aus 2 Metern nur noch hätte einschieben müssen. Doch der Ball sprang noch einmal tückisch auf, Janning traf den Ball nicht richtig und der Ball ging weit über das Oedelumer Tor.

Kurz nach dieser Aktion beendete Schiedsrichter David Jundtke die Partie. Die zweite Herren des SV Einum zeigte nach anfänglichen Problemen ein starkes Spiel und konnte dem Tabellenführer aufgrund der starken zweiten Halbzeit einen verdienten Punkt abringen. Mit etwas mehr Glück hätte kurz vor Schluss sogar noch der Sieg rausspringen können. Die Mannschaft zeigte die richtige Reaktion auf die Leistung vom letzten Mittwoch und die Rückkehr mehrerer verletzter und kranker Spieler macht Mut für die nächsten Aufgaben.

SV Einum 2

0 : 0

VfB Oedelum

Sonntag, 7. Oktober 2018 · 15:00 Uhr

1. Kreisklasse Hildesheim Staffel A · 13. Spieltag

Startaufstellung

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.